Therapieablauf

Rahmenbedingungen

  • Erstgespräch
    Enthält Problemstellung und erste Erarbeitung eines gemeinsamen Zieles/ Lösungsansatzes/ Weges. Weiters werden Fragen und Organisatorisches besprochen.
  • Therapiesitzung
    Die Häufigkeit und Dauer der Sitzungen bestimmen Sie – nach Ihren eigenen Vorstellungen. Bei Einzeltherapien ist es sinnvoll, zu Beginn eine Sitzung pro Woche einzuplanen, bei Paar- und Familientherapien eignen sich diese Abstände anfangs ebenfalls sehr gut. Erfahrungsgemäß werden die Abstände zwischen den Therapiesitzungen meist größer. In einer Krisensituation kann die Häufigkeit der Sitzungen individuell erhöht werden. Dies gilt auch im umgekehrten Fall. Sollten Sie sich stabil und gut fühlen, werden die Sitzungen seltener gestaltet. Auch hier ist mir eine individuelle Betreuung entsprechend Ihrer Anliegen wichtig.
  • Co-Paartherapie
    biete ich auf Wunsch mit meiner Kollegin an. So fühlt sich keiner benachteiligt/ bevorzugt und vor allem fühlen sich beide von ihrem Geschlecht vertreten.
  • Absageregelung/Verspätung
    Sollten Sie eine vereinbarte Stunde nicht wahrnehmen können, ist diese bitte 24 Stunden vorher abzusagen. Bei kurzfristigeren Absagen oder nicht wahrnehmen der vereinbarten Therapieeinheit wird die Stunde zum halben Stundensatz in Rechnung gestellt. Bei Zuspätkommen ist es leider nicht möglich, die versäumte Zeit nachzuholen. Danke für Ihre Verbindlichkeit!
  • Praxis
    Um die Vertraulichkeit zu wahren, darf ich Sie bitten möglichst pünktlich zu erscheinen.
  • Verschwiegenheit
    Psychotherapeuten sind gesetzlich zur Verschwiegenheit über alle in der Ausübung des Berufes anvertrauten Informationen verpflichtet. Nur die Klientin, der Klient kann in besonderen Ausnahmefällen von der Verschwiegenheit entbinden. Was auch immer Sie mir anvertrauen bleibt bei mir, dies bezieht sich auch auf übergebene Unterlagen und meine Dokumentation. Außer mir hat niemand Zugriff auf diese Daten.

Die Frage ist falsch gestellt, wenn wir nach dem Sinn des Lebens fragen.
Das Leben ist es, das Fragen stellt.

Viktor E. Frankl