Therapieablauf

Die Frage ist falsch gestellt, wenn wir nach dem Sinn des Lebens fragen. Das Leben ist es, das Fragen stellt.

Viktor E. Frankl

Das Erstgespräch:

umfasst eine halbe Therapieeinheit, enthält Problemstellung und erste Erarbeitung eines gemeinsamen Zieles/ Lösungsansatzes/ Weges. Weiters werden weitere Fragen und Organisatorisches besprochen.

Intervalle

In der Einzeltherapie wird oft nur alle 2 Wochen und in der Paar-, Familientherapie oft nur 1-mal im Monat ein Gesprächstermin stattfinden. In akuten Situationen ist ein engmaschiger Termin von 1-mal pro Woche denkbarer.

Paartherapie

biete ich auf Wunsch mit meiner Kollegin an. So fühlt sich keiner benachteiligt/ bevorzugt und vor allem fühlen sich beide von ihrem Geschlecht vertreten.

Bei Absagen

am selben Tag Ihres Termines wird der volle Preis verrechnet. Ich bitte um Ihr Verständnis.

Dauer und Honorar

Mein Honorar im Status „In Ausbildung unter Supervision“ entspricht in etwa dem halben Stundensatz eines eingetragenen Psychotherapeuten. Sie erhalten entweder nach jeder Einheit oder am Ende jedes Monats eine Rechnung. Die angegebenen Beträge sind mehrwertsteuerfrei da Kosten für Heilbehandlungen von der MwSt ausgenommen sind.

Erstgespräch: 25 Minuten/ kostenlos      

jedes weitere Einzelgespräch: 50 Minuten/ 50 €

Paar-Familiengespräch: 90 Minuten/ 100 €                  

2 Sozialplätze stehen für AlleinerzieherInnen, PensionistInnen und Arbeitssuchende zur Verfügung, bitte Nachfragen 

Bezahlung

Erfolgt entweder in bar nach der Sitzung oder per Überweisung.

Ende der Therapie

die Therapie sollte so kurz wie möglich und so lange wie notwendig dauern.

Ergänzender Hinweis

Aufgrund meines Ausbildungsstatus „Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision“ ist eine Teilrefundierung meines Honorars von EUR 21,80 durch Versicherungsträger (z.B. GKK), sowie Therapie auf Krankenschein leider nicht möglich! Dies wurde bei der Wahl der Stundensätze berücksichtigt.

Verschwiegenheit

Psychotherapeuten sind gesetzlich zur Verschwiegenheit über alle in der Ausübung des Berufes anvertrauten Informationen verpflichtet. Nur die Klientin, der Klient kann in besonderen Ausnahmefällen von der Verschwiegenheit entbinden. Was auch immer Sie mir anvertrauen bleibt bei mir, dies bezieht sich auch auf übergebene Unterlagen und meine Dokumentation. Außer mir hat niemand Zugriff auf diese Daten.

Patienteninformation